Firmeninfos

„Ein großer Teil der Waren, die wir täglich kaufen und verbrauchen, wird längst ganz woanders hergestellt. Das hängt u.a. damit zusammen, dass die ArbeiterInnen in anderen Ländern sehr viel weniger Geld für ihre Arbeit bekommen, als das bei uns üblich ist.

Um ihre Gewinne weiter steigern zu können, üben die großen Handelkonzerne und Markenfirmen einen enormen Preisdruck auf die Zulieferfirmen aus. Das führt nicht nur dazu, dass die ArbeiterInnen kaum von ihren Löhnen leben können, sondern oft auch dazu, dass grundlegende Arbeitsrechte nicht beachtet werden: Wenn eine Lieferung fertig werden soll, werden NäherInnen z.B. zu Überstunden gezwungen, die noch nicht mal bezahlt werden. Oder sie dürfen nicht öfter als zweimal am Tag auf Toilette gehen.

Die Clean Clothes Campaign setzt sich dafür ein, dass die Konzerne, die bei uns die Gewinne aus der Produktion einfahren, die Verantwortung für die Herstellungsbedingungen ihrer Produkte und damit für die Arbeitsbedingungen der damit Beschäftigten übernehmen.

Auf den folgenden Seiten kannst Du Informationen über Aktivitäten von verschiedenen Firmen zur Verbesserung der Situation der ArbeiterInnen in Ihren Zulieferfirmen bekommen:

http://www.inkota.de/wm2006/informationen.htm

http://www.markenfirmen.com

http://www.ci-romero.de/

http://www.saubere-kleidung.de/

http://www.cleanclothes.at - Firmen